Skip to main content

Online Geld verdienen Glossar 📖

LexikonHier findest du unser umfassendes Glossar, in dem wir dir viele Begriffe rund um das Thema Geld verdienen im Internet und der Paid4-Welt genauer vorstellen bzw. erklĂ€ren. Besonders die unzĂ€hligen Möglichkeiten in der digitalen Welt, sich ein Einkommen aufzubauen, können ĂŒberwĂ€ltigend sein.

Unser Lexikon ist darauf ausgelegt, dir einen klaren Überblick ĂŒber die wichtigsten Begriffe und Konzepte zu geben, die du kennen solltest, wenn du online Geld verdienen möchtest. Falls dir ein Begriff dennoch nicht klar ist bzw. hier nicht aufgefĂŒhrt ist, kontaktiere mich doch einfach per Kontaktformular. Ich beantworte dir gerne alle Fragen.

Glossar von A bis Z

Springe zu:
A
  • Account:

    Nach der Anmeldung bei einem Paid4-Anbieter kannst du dich mit deinen angegebenen Daten in deinen Account einloggen. Hier hast du nun Zugriff auf Funktionen, die nur Mitgliedern zur VerfĂŒgung stehen, wie natĂŒrlich die Auszahlung, Statistiken, Kontostand, Funktionen zum Geld verdienen etc. Ein Account ist also deine persönliche Schaltzentrale.

  • Administrator:

    Ein Administrator (Kurzform: Admin) ist der Betreiber einer Paid4-Seite. Er ist fĂŒr die Website verantwortlich und verwaltet Sie.

  • Affiliate:

    Ein Affiliate (engl.: angliedern) ist ein kommerziell ausgerichteter Vermittler. Über so genannte Partnernetzwerke bekommt dieser Affiliate Programme von Sponsoren zugewiesen, die er z.B. auf seine Website einfĂŒgt und eine Provision bei erfolgreicher Vermittlung erhĂ€lt.

  • Affiliate-Marketing:

    Affiliate-Marketing stellt eine sehr beliebte Einnahmequelle im Internet dar. Dabei wirbst du fĂŒr Produkte oder Dienstleistungen anderer Unternehmen und erhĂ€ltst eine Provision fĂŒr jeden Verkauf oder Lead, der ĂŒber deinen einzigartigen Affiliate-Link generiert wird. Diese Marketingstrategie erfordert oft den Aufbau einer eigenen Website oder das Nutzen von sozialen Medien, um den nötigen Traffic zu generieren, mit dem man potenzielle Kunden erreichen kann.

  • Aktivbonus:

    Einen Aktivbonus gibt es auf einigen Seiten. Du erhĂ€ltst fĂŒr das Erreichen einer bestimmten AktivitĂ€t (z.B. eine gewisse Anzahl an Teilnahmen an Bonusaktionen) einen Bonus meist in Form von Geld gutgeschrieben.

  • Arbitrage:

    Arbitrage bezieht sich auf das gleichzeitige Kaufen und Verkaufen von GĂŒtern oder Dienstleistungen auf verschiedenen Plattformen, um von Preisunterschieden zu profitieren. Beispiel: Du kaufst ein Produkt gĂŒnstig auf einer Website, um es teurer auf einer anderen Website zu verkaufen. Dabei entscheidet schnelles Handeln und ein gutes MarktverstĂ€ndnis ĂŒber Erfolg und Misserfolg.

  • Auszahlungsgrenze:

    Die Auszahlungsgrenze wird vom Seitenbetreiber festgelegt. BetrÀgt die Auszahlungsgrenze beispielsweise 10 Euro, bist du dazu berechtigt dich auszahlen zu lassen, sobald das Guthaben 10 Euro oder mehr auf dem Userkonto betrÀgt. Es gilt: je kleiner, desto besser.

B
  • Banner:

    Ein Banner zÀhlt zu den bekanntesten Werbemitteln. Damit kannst du Refs werben.

  • Bitcoin und KryptowĂ€hrungen:

    KryptowÀhrungen, darunter Bitcoin als bekannteste, sind digitale bzw. virtuelle WÀhrungen, die auf kryptografischen Prinzipien basieren. Im Gegensatz zu traditionellen WÀhrungen wie dem Euro oder dem Dollar werden KryptowÀhrungen nicht von einer zentralen Behörde wie einer Regierung oder einer Bank ausgegeben oder kontrolliert und sind somit dezentral. Durch den Handel oder dem Mining von neuen Coins können Gewinne erzielt werden. Auch das Investieren in vielversprechende KryptowÀhrungen kann langfristige Renditen abwerfen. Durch hohe VolatilitÀt besteht aber auch ein hohes Risiko.

  • Blogging:

    Dabei wird das Betreiben von Online-Blogs bezeichnet. Durch das Teilen von Wissen, Erfahrungen und Meinungen kann man sich eine Reichweite aufbauen und diese entsprechend monetarisieren. Werbung, wie beispielsweise Google Ads, gesponserte BeitrĂ€ge, Verkauf digitaler Produkte oder Affiliate Marketing bieten sich dafĂŒr bestens an. Ein gut gefĂŒhrter Blog kann ĂŒber einen langen Zeitraum fĂŒr eine stetige Einnahmequelle und passives Einkommen sorgen.

  • Bonusaktion:

    Bonusaktionen sind lukrative Möglichkeiten Geld zu verdienen. Dazu zĂ€hlt z.B. die Eintragung fĂŒr einen Newsletter oder die Anmeldung auf einer Website. Diese werden in der Regel mit 0,1-5 € vergĂŒtet, je nachdem wie hoch der Aufwand und die Kosten fĂŒr die User sind. Manchmal nĂ€mlich kosten Bonusaktionen Geld z.B. wenn ein Abo abgeschlossen werden muss oder man den Handyvertrag wechselt. Dann gibt es aber auch dementsprechend mehr Geld, zwischen 3-100 €.

    Hilfe zur effektiveren Teilnahme an Bonusaktionen erhĂ€ltst du hier: Hilfe zu Bonusaktionen ➜

C
  • Cashback:

    Cashback ist die RĂŒckvergĂŒtung, die Kunden erhalten, wenn sie bestimmte Produkte oder Dienstleistungen kaufen. So erhĂ€ltst du beispielsweise einen prozentualen Anteil vom Kaufpreis zurĂŒck, wenn du in einem Onlineshop einkaufst.

    Mehr zu Cashback findest du hier: Zur Kategorie Cashback ➜

  • Content Marketing:

    Content Marketing ist eine Strategie, bei der wertvolle, relevante Inhalte erstellt und verteilt werden, um eine bestimmte Zielgruppe anzuziehen und zu binden. Diese Methode kann direkt durch gesponserte Inhalte oder indirekt durch den Aufbau von MarkenautoritÀt und den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen monetarisiert werden.

  • Conversion Rate:

    Conversion Rate ist eine Kennzahl im Online-Marketing, die angibt, wie viele Besucher einer Website zu Kunden werden. Es ist ein Maß dafĂŒr, wie erfolgreich beispielsweise eine Website bei der Vermittlung von Kunden ist.

  • Cookie:

    Ein Cookie ist ein kleines Text- oder Datenpaket, das ein Webserver an Ihren Browser sendet, wenn du eine Website besuchst. Es wird verwendet, um Informationen ĂŒber dich zu speichern, wie z.B. deine bevorzugten Einstellungen oder deinen Benutzernamen. Diese Daten werden dann bei deinem nĂ€chsten Besuch der Website abgerufen, um die Navigation zu vereinfachen. Einige Cookies sind notwendig, damit eine Website ordnungsgemĂ€ĂŸ funktioniert, wĂ€hrend andere verwendet werden, um die Benutzererfahrung zu verbessern oder Ihnen personalisierte Angebote zu unterbreiten. Mit Hilfe eines Cookies lĂ€uft beispielsweise auch das Tracking von deinen Online-EinkĂ€ufen ĂŒber eine Cashbackseite oder die Zuordnung eines geworbenen Freundes.

  • Crowdfunding:

    Mit Hilfe von Crowdfunding kann man Kapital fĂŒr Projekte oder GeschĂ€ftsideen durch viele kleine BeitrĂ€ge von einer großen Anzahl an Menschen sammeln. Plattformen wie Kickstarter oder Startnext bieten eine BĂŒhne, um innovative Ideen vorzustellen und finanzielle UnterstĂŒtzung zu erhalten. Erfolgreiche Kampagnen bieten oft Belohnungen oder frĂŒhe ZugĂ€nge zu Produkten als Anreiz fĂŒr UnterstĂŒtzer.

D
  • Domain-Handel:

    Domain-Handel beschreibt den Kauf und Verkauf von Internet-Domains bzw. Internetadressen. Eine wertvolle Domain kann zu einem höheren Preis verkauft werden, wenn sie eine gefragte Bezeichnung oder ein starkes Keyword aufweist.

  • Downline:

    Die Downline bietet dir einen guten Überblick ĂŒber all deine geworbenen Mitglieder. Du kannst hier auch ggf. Refs bearbeiten und ihnen Refback einstellen.

  • Dropshipping:

    Dropshipping ist ein GeschÀftsmodell aus dem Bereich des E-Commerce, bei welchem du Produkte verkaufst, ohne sie selbst auf Lager zu haben. Sobald nun ein Kunde einen Artikel in deinem Online-Shop bestellt, kaufst du das Produkt direkt vom Lieferanten, der es dann direkt an den Kunden versendet. Es erfordert geringe Anfangsinvestitionen, niedrige Kapitalbindungskosten und ermöglicht es, ein breites Sortiment anzubieten.

E
  • E-Besucher:

    E-Besucher ist eine Online-Plattform, die Unternehmen dabei unterstĂŒtzt, ihre Websites zu vermarkten und Besucher anzuziehen. Es bietet eine Reihe von Werkzeugen, mit denen Unternehmen ihre Websites durch Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenmarketing (SEM) und andere Online-MarketingaktivitĂ€ten verbessern können. Gleichzeitig ist es auch der Name der hauseigenen InternetwĂ€hrung und kann fĂŒr o.g. AktivitĂ€ten eingesetzt oder durch eine Surfbar verdient werden.

  • E-Books:

    Durch das Schreiben und Verkaufen von informativen E-Books eröffnet sich eine weitere Möglichkeit, Geld im Internet zu verdienen. E-Books können ĂŒber Plattformen wie Amazon Kindle Direct Publishing vertrieben werden und bei entsprechender QualitĂ€t ĂŒber Jahre hinweg passive Einnahmen generieren.

  • E-Commerce:

    E-Commerce ist der Kauf und Verkauf von Waren oder Dienstleistungen ĂŒber das Internet. Durch die Einrichtung eines eigenen Online-Shops oder die Nutzung von MarktplĂ€tzen wie Amazon oder eBay kannst du deine Produkte einer großen Reichweite anbieten. Um erfolgreiches E-Commerce zu betreiben, erfordert es effektives Marketing, Lagerverwaltung und einen guten Kundenservice.

F
  • Freelancing:

    Wenn du ĂŒber gefragte FĂ€higkeiten verfĂŒgst, kannst du diese in Form einer Dienstleistung auf Plattformen wie Fiverr oder Upwork anderen anbieten. Von Grafikdesign, ĂŒber Textbearbeitung bis hin zu Musikproduktion sind hier keine Grenzen gesetzt.

G
  • Google AdSense:

    Mit Google AdSense kannst du auf deiner Website durch das Platzieren von Anzeigen Geld verdienen. Der Verdienst richtet sich dabei nach der Anzahl an Klicks auf die Werbeanzeigen. Somit ist genĂŒgend Traffic, sprich Besucher, entscheidend ĂŒber den finanziellen Erfolg.

H
  • Heimarbeit:

    Heimarbeit, auch bekannt als Fernarbeit, bezeichnet eine TĂ€tigkeit, in den meisten FĂ€llen mit Gewinnerzielungsabsicht, die nicht im BĂŒro des Arbeitgebers, sondern bei dir zu Hause aus oder an einem anderen, beliebigen Ort durchgefĂŒhrt wird. Sie zeichnet sich durch hohe FlexibilitĂ€t aus.

I
  • Influencer Marketing:

    Influencer nutzen ihre Reichweite und das Vertrauen ihrer Follower, um Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Dabei erstellen sie Inhalte, die zum Kauf anregen sollen. Bezahlt werden sie dabei entweder fix pro Beitrag oder durch eine prozentuale Provision fĂŒr jeden Kauf.

  • InternetwĂ€hrung:

    Eine InternetwÀhrung ist eine virtuelle, nur im Internet vorhandene WÀhrung. Im Internet wird sie gehandelt und hat meistens einen festen oder schwankenden Gegenwert in Euro.

  • IP-Adresse:

    Eine IP-Adresse (Internet Protocol Adresse) ist eine eindeutige Adresse, die einem GerÀt oder Computer im Internet oder einem anderen Netzwerk zugewiesen wird. Jedes GerÀt, das mit dem Internet oder einem Netzwerk verbunden ist, hat eine eindeutige IP-Adresse, die es anderen GerÀten ermöglicht, sich miteinander zu verbinden und Daten auszutauschen. Anhand der IP-Adresse werden auch unerlaubte Mehrfachanmeldungen auf Paid4-Seiten erkannt und mit einer Sperre bestraft.

J
  • Jobbörsen:

    Auf Jobbörsen wie beispielsweise Indeed oder Glassdoor hast du eine gute Möglichkeit, remote Arbeitsmöglichkeiten oder Freelance-Projekte zu finden. Diese Plattformen bieten Umfangreiche Suchfunktionen und Filter, die es dir ermöglichen, passende Stellenangebote schnell und einfach zu finden.

K
  • Kursverkauf:

    Wenn du ĂŒber spezielles Wissen und Expertise verfĂŒgst, kannst du dieses auf Plattformen wie Udemy oder Teachable in Form eines Online-Kurses anbieten und in bare MĂŒnze umwandeln. Erfolgreiche Kurse stellen eine signifikante Einnahmequelle dar.

L
  • Lead:

    Ein Lead ist die Teilnahme an einer Aktion. Beispielsweise eine Registrierung, eine Newsletter-Anmeldung oder der Tarifwechsel.

M
  • Microjobs:

    Ein Microjob ist eine einfache Aufgabe, die normalerweise schnell erledigt ist und je nach Aufwand vergĂŒtet wird. Hierbei kann es sich um alles Mögliche handeln – Umfragen, Bewertungen, kleine Tests, Download von Apps etc.

    Mehr dazu findest du hier: Zur Kategorie bezahlte Microjobs ➜

  • Mobile Apps:

    Mittlerweile gibt es zahlreiche Apps, mit denen du Geld oder PrĂ€mien in Form von Gutscheinen fĂŒr das AusfĂŒhren einfacher Aufgaben verdienen kannst. Mögliche Aufgaben sind beispielsweise das Herunterladen und Testen neuer Apps, das Ansehen von Werbung oder das AusfĂŒllen von Umfragen. Seriöse Anbieter sind zum Beispiel Freecash oder Swagbucks.

  • Moderator:

    Ein Moderator, auch Mod genannt, unterstĂŒtzt den Admin beim Verwalten der Community einer Paid4-Seite. Er löscht beispielsweise User, die sich daneben benommen haben, kontrolliert die BeitrĂ€ge im Forum/Chat und leistet meist auch Support.

  • Multi-Level-Marketing:

    Multi-Level-Marketing, kurz MLM, auch Netzwerk-Marketing oder Strukturvertrieb genannt, ist eine spezielle Form des Direktvertriebs. VerkĂ€ufer erhalten hier nicht nur fĂŒr eigene VerkĂ€ufe eine Provision, sondern auch fĂŒr neu angeworbene Vertriebspartner. Diese Form der Einnahmequelle gilt als umstritten, da es viele unseriöse Anbieter gibt, die fragwĂŒrdige Produkte/Dienstleistungen verkaufen wollen oder eher in Richtung Schneeballprinzip gehen.

N
  • Newsletter:

    Ein Newsletter, auch NL genannt, wird vom Admin geschrieben und informiert die User ĂŒber Neuigkeiten auf der Seite.

  • Nischen-Websites:

    Nischen-Websites konzentrieren sich auf ein spezifisches Thema oder Interesse und ziehen gezielt Besucher an. Durch Affiliate-Marketing, Werbeeinnahmen oder den Verkauf von eigenen Produkten können solche Seiten gute Einnahmen generieren. Durch geringe Konkurrenz ist eine hohe Platzierung in den Google-Ergebnissen einfacher, was wiederum automatisch fĂŒr mehr Besucher sorgt.

O
  • Outsourcing:

    Outsourcing ermöglicht es Unternehmen, Aufgaben an externe Dienstleister oder Freelancer zu delegieren. Als Freelancer oder Agentur kannst du verschiedene Dienstleistungen wie Grafikdesign, Textproduktion oder Programmierung anbieten und so online Geld verdienen.

P
  • Paid4:

    Paid4 bezeichnet ein System, mit dem Benutzer online Geld verdienen können, indem sie Aufgaben ausfĂŒhren oder Inhalte anschauen. Beispiele dafĂŒr sind Cashback, bezahlte Umfragen oder bezahlte Produkttests.

    Mehr dazu findest du hier: Hilfe zur Paid4-Szene ➜

  • Paidbanner:

    Ein Paidbanner ist ein Werbemittel, bei dem ein Unternehmen eine GebĂŒhr zahlt, um seine Anzeige auf einer Website anzeigen zu lassen. Der User erhĂ€lt fĂŒr einen Klick auf diesen eine festgelegte VergĂŒtung.

  • Paidmails:

    Paidmails sind Mails, in denen Werbung steht. Bleibt der User eine gewisse Zeit auf der Werbeseite (die er vorher durch einen BestĂ€tigungslink in der Mail aufruft), erhĂ€lt er eine festgelegte VergĂŒtung dafĂŒr.

  • Paid-Per-Click (PPC):

    PPC-Werbung ermöglicht Website-Betreibern, durch das Einblenden von Anzeigen auf ihrer Seite Geld zu verdienen. Pro Klick auf eine Anzeige erhalten sie eine VergĂŒtung. Google AdSense ist eine der bekanntesten PPC-Plattformen.

  • Partnerprogramm:

    Ein Partnerprogramm ist ein System, das es Unternehmen ermöglicht, andere Unternehmen, Influencer oder Einzelpersonen als Partner zu gewinnen. Diese Partner werden dann bezahlt, um Werbung fĂŒr das Unternehmen zu machen, indem sie Links zu dessen Produkten oder Dienstleistungen auf ihren Websites oder Social-Media-KanĂ€len teilen.

  • Passives Einkommen:

    Passives Einkommen bezeichnet EinkĂŒnfte, die mit minimalem Zeitaufwand erzielt werden können. Beispiele sind Affiliate-Marketing oder Einnahmen aus digitalen Produkten. Der Aufbau kann anfangs sehr zeit- und arbeitsintensiv sein, bietet aber eine langfristige Einkommensquelle.

  • PayPal:

    PayPal ist ein Online-Bezahlsystem und ein beliebtes Auszahlungsmittel von Paid4-Anbietern. Die Kontodaten bleiben geheim, (sind nur auf PayPal selbst hinterlegt) da eine E-Mail fĂŒr Transaktionen verwendet wird. Leider fallen aber recht hohe GebĂŒhren an.

  • Print on Demand:

    Print on Demand ermöglicht es deine erstellten Designs auf Produkten wie T-Shirts, Tassen oder Postern zu verkaufen, ohne selbst in die Produktion oder den Versand involviert zu sein. Anbieter wie Printful oder Gelato ĂŒbernehmen diese Aufgaben fĂŒr dich und zahlen dir fĂŒr jeden Verkauf eine Provision.

  • Produkttest:

    Ein Produkttest ist eine Art Bewertung eines Produkts, bei der eine Testperson das Produkt ausprobiert und auf QualitĂ€t und FunktionalitĂ€t ĂŒberprĂŒft und anschließend bewertet. DafĂŒr erhĂ€lt der Produkttester eine VergĂŒtung.

    Mehr dazu findest du hier: Zur Kategorie bezahlte Produkttests ➜

  • Provision:

    Die VergĂŒtung, die man fĂŒr eine vermittlerische TĂ€tigkeit erhĂ€lt.

R
  • Rally:

    Einige Anbieter erstellen auch Rallys auf ihrer Seite. Dabei gewinnt der aktivste User in den einzelnen Klassen meistens Geld, oder auch Sachpreise. Es gibt z.B. Refrallys (Hier gewinnt der User, der die meisten Refs geworben hat) oder Leadrallys (Hier gewinnt der User, der die meisten Leads, also die Teilnahme an Aktionen erzeugt hat). Eine Rally ist ein guter Ansporn fĂŒr die User, aktiver zu sein.

  • Ref(erral):

    Ein Ref (lang: Referral) ist eine Person, die von einem Werber fĂŒr eine Paid4-Seite geworben wurde. Dadurch kann der Werber an dieser Person einen bestimmten, prozentualen Anteil verdienen (ohne, dass dieser Person etwas abgezogen wird).

    Wie du besser und effektiver Refs wirbst erfĂ€hrst du hier: Freunde werben – Tipps & Tricks ➜

  • Ref-Back:

    Ein Werber kann seinem Referral einen prozentualen Anteil an seinem Werberverdienst sozusagen zurĂŒckzahlen.

  • Ref-Ebene:

    Die Ref-Ebene zeigt eine Übersicht deiner Refs und den prozentualen Verdienst an ihnen an. Manche Seiten vergĂŒten Refs in mehreren Ebenen. Dann verdienen Sie nicht nur an den selbst geworbenen Refs, sondern auch an den Refs von Ihren direkten Refs usw.

  • Ref-Link:

    Jeder angemeldete User auf einer Paid4-Seite hat einen speziellen und einzigartigen Ref-Link, um neue Freunde bzw. User zu werben. Denn nur wenn sich ein Freund ĂŒber deinen Link anmeldet, wird er auch als Ref von dir gewertet.

S
  • Sale:

    Ein Sale ist eine prozentuale RĂŒckvergĂŒtung. Kaufst du z.B. ĂŒber einen speziellen Affiliate-Link in einem Internet-Shop ein, erhĂ€ltst du den ausgewiesenen Prozentsatz nach Kauf des Produktes auf dein Konto (eines Paid4-Anbieters) zurĂŒck.

  • Scam:

    Scam (zu deutsch: Betrug) in der Paid4-Welt meint meistens eine Paid4-Seite, welche die User nicht auszahlt bzw. dies auch nie vorgesehen hatte. Der Seitenbetreiber profitiert und die User gehen leer aus.

  • SEO:

    SEO steht fĂŒr Search-Enginge-Optimization (zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung) und umfasst Techniken und Strategien, um die Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinen zu verbessern. Durch die Optimierung von Inhalten und technischen Aspekten kann mehr organischer Traffic generiert werden, was wiederum zu höheren Einnahmen durch Werbung oder Verkauf fĂŒhrt.

  • Skill Games:

    Mit Skill Games kannst du durch das Spielen von Onlinegames Geld verdienen.

    Mehr dazu findest du hier: Zur Kategorie Skill Games ➜

  • Social Media:

    In der Paid4-Welt gibt es Anbieter, die bestimmte Aktionen wie z.B. das Liken von Seiten/Bildern oder das Teilen von BeitrÀgen auf Social-Media-Seiten bezahlen.

    Mehr dazu findest du hier: Zur Kategorie bezahlte Social-Media-AktivitĂ€ten ➜

  • Sofortgutschrift:
    Wenn du an Bonusaktionen teilnimmst, musst du meist relativ lange warten, teilweise bis zu 90 Tage, bis die Teilnahme vergĂŒtet (bzw. storniert) wird. Nimmst du an einer Sofortgutschrift teil, wird das Geld in der Regel innerhalb weniger Minuten gutgeschrieben. Allerdings ist die VergĂŒtung auch geringer.
  • Spam:
    Spam ist unerwĂŒnschte Werbung.
  • Sponsor:

    Ein Sponsor bezahlt fĂŒr das Teilnehmen an Aktionen, oder gibt Prozente fĂŒr Online-Shops um seine Produkte zu vermarkten. Ohne den Sponsor ist Paid4 also undenkbar!

  • Startseite:

    Eine Startseite in der Paid4-Welt wird pro Aufruf bezahlt.

  • Surfbar:

    Eine Surfbar ist ein kleines Programm mit Werbeanzeigen, welches du nebenbei laufen lassen kannst. DafĂŒr erhĂ€ltst du eine festgelegte VergĂŒtung.

T
  • Tracking:

    Tracking (zu deutsch: Verfolgung) bezeichnet die Erfassung von Teilnahmen an einer Bonusaktion oder einem Einkauf im System des Cashback-Anbieters

  • Transkription:

    Transkription ist die Umwandlung von Audio- oder Videodateien in Text. Dies kann Interviews, VortrÀge oder Podcasts umfassen. Plattformen wie TranscribeMe oder Rev bieten bezahlte TranskriptionsauftrÀge an.

U
  • Umfrage:

    Mit der Beantwortung von Umfragen zu den verschiedensten Themengebieten auf Marktforschungsinstituten erhĂ€ltst du eine VergĂŒtung und kannst deinen Verdienst in Geld oder PrĂ€mien eintauschen.

    Mehr dazu findest du hier: Zur Kategorie bezahlte Umfragen ➜
    Hilfe zur Beantwortung von Umfragen erhĂ€ltst du hier: Hilfe zu Umfragen ➜

  • Upcycling:

    Kreative Köpfe können alte oder ungenutzte GegenstÀnde aufwerten und online verkaufen. Plattformen wie Etsy bieten eine ideale Möglichkeit, einzigartige, handgemachte Produkte an ein breites Publikum zu verkaufen.

  • User:

    Ein User ist ein angemeldetes Mitglied auf einer Paid4-Seite.

V
  • VergĂŒtung:

    Die VergĂŒtung ist das, was du fĂŒr die AktivitĂ€t auf einer Seite (z.B. die Teilnahme an Bonusaktionen) bekommst.

  • Verifizierung:

    Bei manchen Paid4-Anbietern musst du dich erst verifizieren um alle Funktionen nutzen oder auszahlen zu können.

  • Virtuelle Assistenz:

    Virtuelle Assistenten bieten administrative UnterstĂŒtzung aus der Ferne. Typische Aufgaben umfassen E-Mail-Management, Terminplanung, Social Media Management und mehr. Plattformen wie Fernarbeit.net helfen dir bei der Vermittlung von AuftrĂ€gen.

W
  • Webdesign:

    Mit Kenntnissen in Webdesign und -entwicklung kannst du Websites fĂŒr Unternehmen oder Privatpersonen erstellen und so Geld verdienen. Plattformen wie WordPress oder Wix bieten Tools, die den Einstieg erleichtern. AuftrĂ€ge können zum Beispiel ĂŒber Freelancer-Plattformen wie Fiverr.

  • Webmaster:

    Ein Webmaster ist der Ersteller bzw. Betreiber einer Internetseite/Paid4-Seite.

  • Werbemittel:

    Paid4-Anbieter stellen meist verschiedene Werbemittel fĂŒr dich zum Ref-werben bereit. Beispielsweise einfache Textlinks, Banner, Popups bis hin zu sogenannten Pagepeels, das sind kleine, verlinkte Eselsohren in der Websiteecke.

  • Werber:

    Ein Werber ist eine Person, die jemanden fĂŒr eine Seite geworben hat, um so am Ref zu verdienen.

Y
  • YouTube-Partnerprogramm:

    YouTuber können durch das Partnerprogramm Geld verdienen, indem sie Anzeigen in ihren Videos schalten. ZusĂ€tzliche Einnahmen können durch gesponserte Inhalte, Merchandise-Verkauf und ZuschauerunterstĂŒtzung ĂŒber Plattformen wie Patreon erzielt werden.

Z
  • Zielgruppe:

    Die Zielgruppe bezieht sich auf die spezifische Gruppe von Menschen, die mit einer Marketingstrategie oder einem Produkt angesprochen werden sollen. Das VerstĂ€ndnis und die gezielte Ansprache der richtigen Zielgruppe ist entscheidend fĂŒr den Erfolg im Online-GeschĂ€ft und kann die Einnahmen erheblich steigern.


Kennst du schon Pfeil Unten Links